Höhlentouren in Frankreich, Teil 2: Grotte de Gournier

Über eine besondere Höhle möchte ich noch meine Erinnerung teilen.

Der eher unscheinbare Eingang liegt neben einer großen Schauhöhle, nur etwa 10 Minuten entfernt.



Der Eingangsbereich ist mit einem kleinen See erfüllt. Damals kam er mir wie ein riesiger Ozean vor...auf dem wir mit der Titanic unterwegs waren....


Die Bilder habe ich alle jetzt im März mit dem Handy gemacht, der Filmausschnitt stammt aus meinem damaligen Höhlenfilm.


Wir schleppten aber nur Schlauchboote vom Parkplatz der Schauhöhle zur Grotte.

Dann mussten wir mit unser ganzen Ausrüstung übersetzen.

Das Spannende: Man steigt vom Schlauchboot aus eine Steilwand am Seil nach oben. Dann quert man an dieser Steilwand, an einem Querseil gesichert, bis man an den langen Höhlengang kommt.

Ein voller Sinterungen und Tropfsteinen gefüllter Gang, immer den Höhlenfluss hörend, der eine Etage tiefer fließt.

Bei unserer ersten Befahrung waren wir froh, dass die Sicherungsseile an der Querung fest installiert waren, dachten wir zumindest


Als wir nach etwa 10 Stunden zurück kamen, waren die Seile abgebaut...

Zum Glück hatten wir Seile dabei und einen erfahrenen Bergsteiger, der voran ging und die Sicherung wieder aufbaute, so dass der Rest der Truppe ohne Gefahr queren konnte.


Trotzdem, den Moment werde ich auch nicht vergessen: "Wo sind denn die Seile...?" rief der erste, der an der Querung ankam...immerhin sahen wir unsere Boote noch....sonst wäre es mal wieder übel ausgegangen...

Wir hatten eben oft mehr Glück als Verstand...


Hier noch einige Filmbilder von damals: