Erinnerungen: Mittelstufe

Ostern 1964 kam ich in die 5. Klasse der ASS. Einige Erinnerungen an die Schulzeit sollen diesen Blog eröffnen.


Das erste Chaos: Zur Hölle mit den Paukern

Ende der 60-er waren diese Filme oft im Kino, später im Fernsehen zu sehen. Der Autor musste ein Kasseler Lehrer sein, das wurde mir schnell klar…denn eine Filmszene erlebte ich selbst so in der Realität.

Ich merkte das schon bevor der erste Film erschien, denn der Kollege hatte unter einem Pseudonym ein Buch geschrieben.

Wir hatten Biologie ganz oben unter dem Dach, unser Biolehrer hatte ein kunstvolles Herz an die Tafel angezeichnet als die Schulsirene losging. Er erklärte uns, das sei Entwarnung und wir sollten sitzen bleiben.

Wir versuchten zu protestieren. Aber er erzählte uns, dass er als Kriegsveteran da sehr genau Bescheid wusste (ja damals gab es viele lange Erzählungen von Kriegserlebnissen...)

Kurze Zeit später wieder die Sirene. Dieses Mal wurden wir von unserem Lehrer auf den Probealarm hingewiesen und sollten deshalb schnell vom obersten Stockwerk auf den Schulhof gehen. Aber eigentlich war die erste Sirene der Probealarm und jetzt kam die Entwarnung…also liefen wir, 34 Sextaner 5 Stockwerke nach unten, während der Rest der Schule nach oben ging….Das Chaos auf der Treppe ist im Film zwar etwas übertrieben dargestellt, aber nur etwas....

Auf dem Schulhof empfing uns ein grimmig dreinblickender Feuerwehrchef.

Wegen uns wurde die ganze Übung mit der gesamten Schule wiederholt.

Angespannt lauschte unser Biolehrer…interpretierte eine Autohupe als Sirene und brachte uns sicher auf den Schulhof….da waren wir aber allein, niemand da.

Und dann ging die echte Sirene los…das wurde von unserem Lehrer erneut als Entwarnung interpretiert…wir liefen auf seine Anweisung hin in das Gebäude nach oben, während der Rest der Schule nach unten lief….

Uns hat das alles viel Spaß bereitet…und den Drehbuchautoren war es eine gute Vorlage für den ersten Pauker-Film.


Die ersten Mädchen

Wir waren ja eine reine Jungenschule. Gegen Ende unserer Mittelstufenzeit kamen die ersten „Förderstufenmädchen“ in die ASS. In den Pausen standen wir in einem großen Kreis um die Mädchen herum, staunten über den ungewohnten Anblick und gingen wieder in den Unterricht…

Zu der Zeit war wohl ein Schulfest in der Stadthalle. Ich wagte es eines der Mädchen zum Tanzen aufzufordern. Plötzlich zappelte sie und winkte aufgeregt. Ich fragte nach dem Grund…. „Da oben ist mein Vater…“. Sie sprach sehr sehr langsam: "Daaa oooobeeeeen iiiiissssst meeeeiiiin Vaaaaaateeeeeer"

Ich dachte, du kannst dir ja mal den zukünftigen Schwiegervater anschauen, drehte uns beim Tanzen so, dass der Blick für mich frei war…und winkend stand mein Englischlehrer auf der Empore.

Was dann passierte, weiß ich nicht mehr…Gehirne reagieren auf besondere Schocksituationen oft mit Amnesie….


Als nächstes: Äußerst kurzsichtig...